Tom's Genealogy - Ahnenforschung der Familien Breu und Reiblich

Checkliste Umzug

Dreimal umgezogen ist einmal abgebrannt ... - so sagt der Volksmund.
Ob in Eigenregie oder mit Umzugsfirma: da gibt es viele Dinge zu bedenken, die gerne mal "untergehen".
Eine kleine Checkliste kann da hilfreich sein. Auch sie erhebt einen Anpruch auf Vollständigkeit.
Trotzdem soll sie ein wenig die Arbeit erleichtern und u.U. ein paar Denkanstösse liefern.

Umzug, - Checkliste: an was sollte man denken?  


  • möglichst früh:
    • den neuen Mietvertrag sorgfältig prüfen bzw. von einer Fachkraft (Mieterbund etc.) prüfen lassen
    • nach Abschluss des neuen Mietvertrages den alten Mietvertrag frist- und formgerecht kündigen
    • Schäden in der alten Wohnung dem Vermieter und der eigenen Haftpflichtversicherung melden
    • Kauf oder Verkauf bestehender Einrichtungsgegenstände mit dem Vermieter und dem Nachmieter besprechen und schriftliche Vereinbarung treffen (dabei Haftungsfragen berücksichtigen!)
    • beim Arbeitgeber gesetzlichen Umzugstag (min. 1 Tag) beantragen
    • für die neue Wohnung einen Plan zum Aufstellen der Möbel anfertigen
    • bei Umzug
    o mit Spedition: Kostenvoranschläge einholen, Unternehmen beauftragen und Auftrag mit genauem Termin schriftlich bestätigen lassen
    o in Eigenregie: Helferinnen und Helfer engagieren sowie passendes Mietauto buchen
    o u.U. für die alte Wohnung Reinigungs- und Renovierungsarbeiten (Mietvertrag beachten) planen
    o bei Auftragsvergabe an ein Unternehmen den Auftrag und genauen Termin schriftlich bestätigen lassen
    o bei Reinigung/Renovierung in Eigenregie: u.U. Helferinnen und Helfer organisieren
    • reparaturbedürftige Gegenstände in Reparatur geben und z.B. dann gleich an die neue Adresse liefern lassen
    • Abfall: Wohnung, Keller, Garten entrümpeln und Abfuhr/Sperrmüll bestellen
    • Kindergarten, Schule, Lehrstelle etc. über den geplanten Umzug informieren und mögliche Übergangsprobleme klären
  • ca. einen Monat vor Umzug:
    • Adressänderungen:
    o Gemeinde
    o Energieversorger (Gas, Strom, Wasser)
    o beim Einwohnermeldeamt ummelden (Frist beachten)
    o Ausweise/Pässe ändern lassen
    o Arbeitsstelle
    o Schule / Kindergarten
    o Fahrzeugpapiere (Frist beachten)
    o Krankenkasse und Versicherungen
    o Finanzamt
    o Zeitschriften-/Zeitungs-, Serviceabonnements
    o Lieferdienste, Vereine, Kurse
    o Bankkonto ummelden, u.U. Vordrucke ändern (lassen)
    o Überweisungsaufträge ändern
    o Telefongesellschaft / Telefonbuch
    o Radio / Fernsehen (GEZ)
    o Versicherungen ändern/überprüfen, z.B. Deckungssumme der Hausratversicherung anpassen (geänderte bauliche Verhältnisse, neues Mobiliar)
    • Nachsendeantrag (Post) stellen
    • neue Drucksachen (z.B. Briefpapier) und Stempel bestellen
    • Tiefkühl- und Kellervorräte, Konserven, aufbrauchen (am neuen Ort frisch anlegen)
    • u.U. neue Einrichtungsgegenstände bestellen und an neue Wohnungsadresse liefern lassen (Aufträge und Liefertermine schriftlich bestätigen lassen)
    • Schlüssel anhand Mietvertrag/Schlüsselverzeichnis kontrollieren
  • ca. 14 Tage vor Umzug:
    • Kleine Reparaturen, für die der Mieter/die Mieterin aufkommen muss (Mietvertrag), ausführen
    • Verpackungsmaterial (Kartons, Papier etc.) in ausreichender Menge beschaffen
    • Verpacken: vorübergehend entbehrliche Gegenstände (Bücher, Schallplatten, Ordner, Wäsche/Kleidung, Konserven etc.) verpacken und mit Inhalt / Zielort (Zimmer) beschriften
    • Nachbarn, Hauswart bzgl. Nutzung von Zufahrt, Aufzug am Umzugstag informieren
    • Parkplatz für das Speditionsfahrzeug am alten und neuen Wohnort reservieren (Hauswart, Hausverwaltung, bei öffentlichem Grund: Polizei)
  • ca. 1 Woche vor Umzug:
    • Wohnungsübergabe: Einzelheiten mit dem Vermieter besprechen und bei (Termin-)Änderungen Spedition und Reinigungsfirma informieren
    • Lebensmittel: letzte Mahlzeiten vor dem Umzug so planen, daß Schränke und Kühlschrank anschliessend leer sind
    • gefährliche Gegenstände (Gifte, Waffen, Munition) getrennt aufbewahren und transportieren
    • Möbel demontieren (wenn nicht durch Spediteur) und die Montageteile (Schrauben etc.) in Beutel/Dosen schliessen und eindeutig beschriften
    • Fußböden: wo am alten bzw. neuen Wohort Böden gefährdet sind, rutschfeste Abdeckung (Planen, Matten) bereitstellen
  • 2-3Tage vor Umzug:
    • Tiefkühlgeräte: Restinhalt essen oder z.B. bei Freunden/Nachbarn zwischenlagern. Andernfalls Kühlgut tiefstmöglich abkühlen und in geeigneter Kühlbox transportieren
    • Wertgegenstände (Dokumente, Sammlungen, Schmuck etc.) gesondert verpacken und selbst transportieren bzw. im Banksafe oder bei Freunden zwischenlagern
    • Pflanzen ausgiebig giessen und größere Pflanzen u.U. geeignet stützen
    • Umzugsgut nach Inhalt und Zielort (Etage, Zimmer) beschriften (dabei empfindliche Gegenstände besonders kennzeichnen)
    • u.U. Mietfahrzeug am Vorabend des Umzugstages abholen
    • Parkplatz am alten/neuen Wohnort für das Speditionsfahrzeug am Vorabend des Umzugs sperren
    • Verpflegung/Getränke für den Umzugstag bereitstellen
    • Hilfen / Know how separat bereitstellen, z.B. Werkzeug, Hausapotheke, Toilettenartikel (WCPapier), Taschenlampe, Glühbirnen, Verlängerungskabel, Klebeband, Karton, Reinigungsartikel, Müllsäcke
    • Bargeld für Spedition/Reinigungsfirma bereithalten
    • Handy-Akku aufladen
  • am Umzugstag:
    • auf passende Kleidung/Schuhe (rutschfest, widerstandfähig) achten um das Unfallrisiko zu senken
    • Parkplatz und Zugangswege für Spedition freihalten
    • Mitarbeiter der Spedition auf zerbrechliche, empfindliche und gefährliche Gegenstände ausdrücklich hinweisen
    • Umzugsschäden durch Umzugsfirma sofort dem zuständigen Mitarbeiter der Spedition melden und schriftlich bestätigen lassen
    • bei Umzug in Eigenregie: Fahrzeuge überlegt beladen und dabei zuletzt aufladen was zuerst am neuen Ort gebraucht wird
    • Beleuchtung:
    o am alten Wohnort ausreichende Beleuchtung für Arbeiten am Abend belassen
    o am neuen Wohnort noch bei Tageslicht ausreichende Beleuchtung für Arbeiten am Abend installieren
    • Möbelstellplan in der neuen Wohnung gut sichtbar aufhängen
    • Tiefkühlgerät am neuen Wohnrt sofort in Betrieb nehmen
    • Briefkasten und Tür/Klingel mit Namensschildern versehen
    • Zählerstände (Strom, Gas, Heizung, Wasser etc.) notieren
    • Übergabe alte Wohnung: vollständiges Übergabe-Protokoll zusammen mit dem Vermieter erstellen
    • Schlüsselrückgabe = Wohnungsrückgabe, d.h. zur alten Wohnung besteht keinerlei Zutrittsrecht mehr
    • Übernahme neue Wohnung: vollständiges Übernahme-Protokoll zusammen mit dem Vermieter erstellen
  • schnellstmöglich am neuen Wohnort:
    • Zählerstände (Strom, Gas, Heizung, Wasser) selbst notieren
    • nachträglich festgestellte Mängel:
    o Umzugsgut: Schäden innerhalb von 3 Tagen schriftlich und eingeschrieben der Spedition melden
    o Wohnung: festgestellte Schäden dem Vermieter schriftlich + eingeschrieben mitteilen (Ergänzung d. Übernahme-Protokolls)
    • Möbel nicht zu dicht (min. 2 fingerbreit) an die Wand stellen um Luftzirkulation zu ermöglichen (Schimmelbildung)
    • mit den Kindern die Umgebung (Weg zum Kindergarten, zur Schule) erkunden

  •  
    Verein für Computergenealogie     Top 50 Ahnenforschung
     

     

     

     

    © 2017 T.W. Breu, Germany  —    SiteMap  —   Impressum / Imprint  — site search engine by freefind     —     EMail Contact

     

    - - Kontakt - - - Home - -
    zurück/back - - - - TOP